Sonntag, 16. September 2012

Das große Rye-Tasting #1

Rye Whiskey ist und bleibt eines der großen Themen der Bar. Leider ist in den meisten Backboards entweder Jim Beam oder Old Overholt, bei größerem Wareneinsatz Rittenhouse BiB oder Sazerac 6 Jahre ("Baby Saz") zu finden. Dabei hat sich in den letzten Jahren einiges getan in Sachen Rye. Aus diesem Grund habe ich mit einigen Freunden einige (neue) Rye-Whiskeys blind getestet.


Templeton Rye

Templeton Rye erzählt eine Legende. Das Rezept stamme aus der Zeit aus der Prohibition. Der Whiskey sei so gut, dass er der Whiskey der Wahl Al Capones wurde. Templeton Rye ist 4 Jahre alt und stammt aus der LDI (Lawrenceburg Distillers Indiana) und wird in Templeton nur abgefüllt.

Mit 40% ist der Rye eher wenig Alkohol besitzend, bleibt er in der Nase auch sehr weich. Vanilletöne und süße Aprikosen dominieren. Am Gaumen bleibt er allerdings seltsam flach und wenig aussagekräftig. Mit der Ausnahme eines Teilnehmers wusste der Whisky, der aus 95% Rye besteht, nicht zu begeistern. Mit 40-45€ ist der Preis für Roggenverhältnisse als "normal" einzustufen.

Bulleit Rye

Bulleit Rye ist der neue im Massensegment der USA und kämpft dort gegen die Platzhirsche Rittenhouse BiB und Sazerac. Er besitzt 45% und ist kanpp älter als 4 Jahre. Und er stammt auch aus dem Hause LDI, besitzt demnach auch die gleiche Mashbill.

In der Nase zeigen sich starke Zitrustöne, viel Granny Smith Apfel und eine dominante Pinien-Note. Am Gaumen präsentiert er sich schlank, aber gefällig. Kein herausragender Rye, aber einer der durchaus zum Mixen taugen würde. Zum Teil wurde er als zu schlank bezeichnet. Wenn er in Deutschland nicht nur so schwer zu bekommen wäre und man durchaus 50€ oder mehr pro Flasche mit 750ml zahlen würde.

Wild Turkey Rye  50,5%


Wild Turkey Rye entstammt der Buffalo Trace Destille. Über das Alter ist nichts zu finden. Die Mashbill ist: 65% Roggen, 12% Gerste, 23% Mais. Leider wird das Produkt immer schwieriger zu finden sein, da Wild Turkey für den Internationalen Markt einen Wild Turkey Rye mit 40,5% auf den Markt bringen wird. Es soll das gleiche Produkt sein, nur verdünnter und damit mit weniger Volumenprozent. Ganz verschwinden soll der 50,5% aber nicht.


In der Nase zeigt sich die Kraft, viel Pfeffer und starke Holztöne (Pinie?) und Kräuter. Wenig Süße auch im Geschmack, aber ein Abgang, der sich mit viel Kraft und Geschmack einprägt. Ein Wahnsinns-Roggen, der allen Teilnehmern gut schmeckte, der aber allzu schwer erhältlich ist.

Bald geht es weiter mit Teil 2.... 


Keine Kommentare:

Kommentar posten